VMT-Servicetelefon 0361 19449
05.12.2017

Änderungen zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember


Die Geschäftsführer Andreas Möller (links im Bild) und Steffen Gundermann (rechts im Bild) sowie Bodo Smolka, Referent der Geschäftsführung/Strategische Angebotsentwicklung, stellen die Änderungen zum Fahrplanwechsel und den neuen Liniennetzplan vor.

Immer mehr Menschen nutzen den öffentlichen Nahverkehr in Jena. Vor allem seit dem letzten Jahr stieg die Nachfrage auf allen Linien deutlich an. Ein positiver Trend, der maßgeblich auf die verbesserten Angebote innerhalb des Nahverkehrsplanes der Stadt Jena in den letzten Jahren zurückzuführen ist. Weitere Verbesserungen im Fahrplanangebot werden mit dem diesjährigen Fahrplanwechsel zum Sonntag, 10. Dezember,  umgesetzt.

  • Das Angebot der Straßenbahn-Linien 1 und 4 wird in der Frühspitze von 8 auf 9 Fahrten je Stunde und Richtung verdichtet.
  • Im sogenannten Schwachlastverkehr (21 - 24 Uhr täglich, samstags morgens, sonntags vormittags) wird das Angebot neu geordnet. Statt der bisherigen Linien 33, 34 und 35 verkehren die Straßenbahn-Linien 1/4, 2, 3 und 5 im Halbstundentakt. Damit werden auch die Anschlüsse im Stadtzentrum zwischen Straßenbahn- und Buslinien sowie am Bahnhof Göschwitz zwischen der Straßenbahn und dem Regionalexpress 3 in bzw. aus Richtung Erfurt verbessert.
  • Im Nachtverkehr (0 bis ca. 3.30 Uhr täglich) entfallen die Linien 33, 34 und 35. Es verkehren jeweils im Stundentakt und haben im Stadtzentrum einen Rundumanschluss in alle Richtungen:
    -  Straßenbahn-Linie 1: Zwätzen – Stadtzentrum – Jenertal – Burgaupark – Göschwitz, Bahnhof – 
        Lobeda-West – Lobeda-Ost
    -   Straßenbahn-Linie 2: Jena-Ost – Stadtzentrum – Ringwiese – Winzerla
    -   Bus-Linie 10: Stadtzentrum – Beutenberg – Burgaupark – Lobeda – Lobeda-West
  • Im Stadtzentrum besteht zwischen diesen Linien jeweils zur Minute 30 ein Rundumanschluss. 
  • Es werden die bisher nicht erschlossenen Gebiete Jena-Ost, Jenertal, Beutenberg sowie der Bahnhof Göschwitz auch nach Mitternacht bedient. Neulobeda wird nun auf direktem Weg über die Oberaue ohne den Umweg über Winzerla erreicht.
  • In Kooperation mit der JES Verkehrsgesellschaft verkehrt die neue Bus-Linie 41 auf der Relation Westbahnhof – Busbahnhof – Jena-Ost – Fuchslöcher – Wogau/Jenaprießnitz im zeitweise verdichteten Stundentakt. Die Bus-Linie 47 verkehrt nun auf der Relation Busbahnhof – Wöllnitz – Lobeda-Ost – Ilmnitz weitgehend im Stundentakt mit Verdichtungen zwischen Lobeda-Ost und Ilmnitz.
  • Die Straßenbahn-Linien 1 und 4 zwischen Zwätzen und Lobeda-West sowie die Bus-Linien 10/11/12 zwischen Stadtzentrum und Buchenweg werden in den Fahrplanmedien zusätzlich als Gesamtfahrplan dargestellt.
  • Die Bus-Linien 14 und 15 halten im Stadtzentrum zusätzlich an der Haltestelle Teichgraben.

Alle Angebote für Jena und die Region sind im neuen Fahrplanheft und im Internet unter www.nahverkehr-jena.de zu finden.