VMT-Servicetelefon 0361 19449
  • Unternehmen
  • Presse
  • Detail
  • Auf den Straßenbahn-Linien 1, 4 und 5 gilt vorübergehend der Ferienfahrplan

Auf den Straßenbahn-Linien 1, 4 und 5 gilt vorübergehend der Ferienfahrplan

Fahrtenangebot muss aufgrund krankheitsbedingten Personalmangels reduziert werden

Ab dem 2. Mai 2022, und bis auf Weiteres fahren die Straßenbahnen auf den Linien 1, 4 und 5 nach dem Ferienfahrplan.

Ab dem 2. Mai 2022, und bis auf Weiteres fahren die Straßenbahnen auf den Linien 1, 4 und 5 nach dem Ferienfahrplan.

Die Fahrerinnen und Fahrer des Jenaer Nahverkehrs halten seit über zwei Jahren mit ihrem engagierten Einsatz während der bis heute andauernden Corona-Pandemie den öffentlichen Nahverkehr in der Stadt aufrecht. „Doch nun stoßen wir an unsere Grenzen. Alle Reserven sind aufgebraucht. Wir müssen leider aufgrund zu vieler krankheitsbedingter Ausfälle unseres Fahrpersonals den Fahrplan reduzieren“, kündigt Andreas Möller, Geschäftsführer des Jenaer Nahverkehrs an. Demnach fahren ab dem kommenden Montag, 2. Mai 2022, und bis auf Weiteres die Straßenbahnen auf den Linien 1, 4 und 5 nach dem Ferienfahrplan.

Bürgermeister Christian Gerlitz ergänzt hierzu: „Ich bin dem Jenaer Nahverkehr sehr dankbar dafür, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Linienbetrieb in den letzten zwei Jahren auch in schwierigsten Zeiten aufrechterhalten konnten. Dass uns dies in der jetzigen Situation nicht mehr vollständig gelingt, zeigt einmal mehr, welche Auswirkungen die hohen Krankenstände während der noch nicht überstandenen Omikron-Welle mit sich bringen.“

Der Jenaer Nahverkehr bittet seine Fahrgäste um Verständnis in dieser angespannten Situation. „Wir versuchen, so schnell wie möglich wieder das volle Fahrtenangebot anzubieten. Aber die Engpässe momentan lassen sich nicht mehr abpuffern“, so Andreas Möller.

Aktuelle Informationen zu den Fahrplänen erhalten Fahrgäste an den Haltestellen, in der App MeinJena und im Internet. Auskünfte geben auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am VMT-Servicetelefon unter der Nummer 0361 19449.