VMT-Servicetelefon 0361 19449

Die nächste Straßenbahngeneration für Jena -
Der 800er TRAMLINK Jena

„Wir stellen die Weichen für eine wachsende Stadt“

Warum das Projekt?

Seit dem Jahr 2014 verzeichneten wir einen kontinuierlichen Anstieg der Fahrgastzahlen bis zum Jahr 2018. Auch zukünftig wird eine weitere Nachfragesteigerung im Öffentlichen Personennahverkehr der Stadt Jena erwartet. Dies begründet sich aus strukturell guten Rahmenbedingungen, den positiven Entwicklungsprog­nosen für die Einwohnerzahlen, die Wirtschaftskraft und die aktuellen Großinvestitionen in Jena. Ein weiterer Zuwachs der ÖPNV-Nachfrage resultiert aus gesellschaftlichen Trends, technischen Inno­vationen sowie der Notwendigkeit zur Reduzierung von verkehrsbedingten Schadstoff- und Lärmemissionen. Damit kommt vor allem den Straßenbahnen, eine noch größere Rolle als bisher zu, denn zwei Drittel der Fahrgäste insgesamt nutzen diese. Neue Straßenbahnen sollen uns bei dem großen Ziel helfen, einen attraktiven und leistungsfähigen Nahverkehr in Jena anzubieten und jederzeit jeden Fahrgast an sein gewünschtes Ziel zu bringen.

Vorteile für Jena

  • Barrierefreiheit im ÖPNV gemäß Personenbeförderungsgesetz
  • Bessere Funktionalität für alle Nutzergruppen u.a. durch größere Multifunktionsbereiche
  • Kapazitätszuwachs
  • Bahnen sind kosten- und energieeffizienter einsetzbar
  • Steigerung des Fahrgastkomforts und des Sicherheitsniveaus

Was ist geplant?

  • Die insgesamt 33 Straßenbahnen des Typs GT6M sollen durch Straßenbahnen eines individuell auf Jenaer Bedürfnisse abgestimmten Straßenbahntyps ersetzt werden.
  • Anpassen der Infrastruktur im Liniennetz an die Erfordernisse durch die beauftragten Neufahrzeuge.
  • Umbau des Betriebshofes mit den Werkstätten für die Wartung und Reparatur der Bahnen.

Der Jenaer Nahverkehr hat im August 2020 Stadler den Zuschlag für die Lieferung von 24 Straßenbahnen mit einer Option auf bis zu 19 weitere Fahrzeuge des Typs TRAMLINK erteilt. Ergänzend wird Fa. Stadler die Wartung der Straßenbahnen für 24 Jahre mit einer optionalen Verlängerung von bis zu 8 weiteren Jahren übernehmen. Ab dem Jahr 2023 sollen die ersten Züge in Jena im Einsatz sein.

Planungsprozess und Projekthistorie:

2. Qrtl. 2016 Projektbeginn / Erarbeitung Grobkonzept
2017 Marktanalyse
2018 Lastenheftphase
Oktober 2019 Start des europaweiten Ausschreibungsverfahren
August 2020

Fördermittelübergabe für das Projekt vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft in Höhe von 44,4 Millionen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Landesmitteln

August 2020 Auftragsvergabe für Fahrzeuglieferung plus Instandhaltungsvereinbarung an Stadler
Ende 2022 Anlieferung erster Fahrzeuge
Bis Mitte 2023 Inbetriebnahme erster Fahrzeuge

 

FAQs

Wann gehen die neuen Bahnen in Jena in Betrieb?

Die ersten Bahnen sollen im Jahr 2022 in Jena eintreffen und im Jahr 2023 in Betrieb gehen. Danach folgen weitere Lieferungen.  

Sind dann noch genau so viele Bahnen im Einsatz wie heute oder weniger, da die Kapazitäten höher sind?

Das Jenaer Streckennetz und der Betriebshof mit den Werkstätten verfügen über genau definierte Kapazitäten. Es werden daher jeweils mit der Beschaffung der neuen Bahnen sukzessive die älteren Modelle ausgesondert.

Warum muss der Betriebshof für die neuen Straßenbahnen umgebaut werden?

Aufgrund der Beschaffung von längeren und breiteren Fahrzeugen ergeben sich auch neue Anforderungen an den Betriebshof. Beispielsweise wird die Straßenbahnwerkstatt erweitert, um an den längeren und breiteren Bahnen Fahrzeugwartung, -instandsetzung und – reinigung durchführen zu können. Ebenso müssen Dacharbeitsstände und Arbeitsgruben angepasst werden.

Welche Umbauarbeiten sind im Jenaer Schienennetz angedacht und warum?

Damit die neuen und größeren Straßenbahnen das gesamte Streckennetz ungehindert befahren können, sind Infrastrukturanpassungen notwendig. Dazu gehören z. B. Umbauarbeiten an verschiedenen Haltestellen und Gleisabschnitten, aber auch die Errichtung eines neuen Gleichrichterunterwerks.

Daten und Fakten

Stadtler Tramlink 800er

Die meterspurigen Straßenbahnen sind gleichermaßen auf die Bedürfnisse der Stadt Jena und ihrer Fahrgäste ausgelegt. So umfasst der Lieferauftrag Straßenbahnen in zwei unterschiedlichen Fahrzeuglängen. 16 Fahrzeuge sind siebenteilig ausgeführt mit einer Fahrzeuglänge von rund 42 Meter. In den drei Multifunktionsbereichen befinden sich vier Plätze für Rollstuhlfahrer. Ebenso erhalten Kinderwägen und Fahrräder Abstellfläche. Acht Fahrzeuge sind als fünfteilige Straßenbahnen ausgelegt mit einer Fahrzeuglänge von ca. 32 Metern. In der kürzeren Variante befinden sich zwei Multifunktionsbereiche mit ebenfalls vier Rollstuhlplätzen. Die niederflurigen Fahrzeuge sind mit jeweils fünf bzw. sechs Türen pro Seite ausgestattet. Das moderne Kundeninformationssystem ist von jedem Sitzplatz aus sichtbar. Die maßgeschneiderte Auslegung verbessert die Zugänglichkeit für Personen mit eingeschränkter Mobilität und garantiert die Sicherheit und den Komfort für Fahrgäste und Fahrer gleichermaßen.

Warum heißt das Projekt „Der 800er TRAMLINK Jena“?

  • Der ursprüngliche von uns vergebene Projekttitel „Der 800er“ wurde mit der Auftragsvergabe an den Hersteller Stadler erweitert zu „Der 800er TRAMLINK Jena“.
  • Die Zahl 800 steht für die neue Straßenbahngeneration mit den Fahrzeugnummern aus der 800er-Reihe (GT6M haben 600er-Nummern und die Traminos 700er).
  • TRAMLINK ist der bei Stadler beauftrage Fahrzeugtyp.
  • Dieser Fahrzeugtyp wird individuell auf die Anforderungen der Stadt Jena angepasst – ein Unikat!

Finanzierung

Fördermittelübergabe 800er

Die Finanzierung der Straßenbahnen ist in sogenannte Lose unterteilt. 12 Straßenbahnen werden über das Los 1 mit 23,4 Millionen Euro EFRE-Mitteln der aktuellen Förderperiode 2014-2020 und Landesmitteln gefördert. Weitere 12 Straßenbahnen werden über Los 2 mit 21 Millionen Euro komplett aus Landesmitteln finanziert. Die zuständigen Förderbehörden sind die Thüringer Aufbaubank (TAB) und das Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr (TLBV). Die Förderung von 9 weiteren Straßenbahnfahrzeugen in einem 3. Los in der neuen EFRE Förderperiode 2021-2027 wird geprüft. Insgesamt wird das Projekt „Der 800er TRAMLINK Jena“ mit einem Volumen von 150 Millionen Euro beziffert.

 

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen zu unserem Zukunftsprojekt „Der 800er TRAMLINK Jena“?

Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an projekt.der800er@nahverkehr-jena.de.  

Aktuelle Meldungen zum Projekt

03.11.2020 -
Aktuelles, Neue Bahnen

Neue Straßenbahnen für Jena: Millimeter für Millimeter zur Barrierefreiheit

Rollstuhlfahrer Thomas Friedrich war im Oktober 2020 unser Gast. Gemeinsam mit weiteren Fahrgästen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind oder einen E-Scooter fahren, besuchte er unsere Straßenbahnwerkstatt. In dieser konnten sie an...Weitere Informationen


© Stadtwerke Jena/J. Scheere
25.08.2020 -
Aktuelles, Neue Bahnen, Pressemeldungen

Neue Straßenbahnen für Jena – Stadler gewinnt EU-Ausschreibung

Stadler erhält einen Auftrag der Jenaer Nahverkehr GmbH für die Lieferung von 24 Straßenbahnen des Typs TRAMLINK mit einer Option auf bis zu 19 weitere Fahrzeuge. Mit der Beauftragung der Neufahrzeuge ist auch ein Rahmenvertrag über die...Weitere Informationen


12.08.2020 -
Aktuelles, Neue Bahnen

44,4 Millionen Euro-Förderung für neue Straßenbahnen

Staatssekretärin Susanna Karawanskij übergibt FörderbescheidWeitere Informationen


30.10.2019 -
Aktuelles, Neue Bahnen, Pressemeldungen

Jena attraktiver und leistungsfähiger machen mit neuen Straßenbahnen

Ausschreibungsprozess startetWeitere Informationen