VMT-Servicetelefon 0361 19449
25.10.2013

Straßenbahnen fahren mit 100 % grünem Strom


Stadtwerke-Vertriebschef Uwe Kreitel übergibt das Grün-Strom-Zertifikat an den Geschäftsführer des Nahverkehrs, Udo Beran.

Ein Hingucker: Das etwa zwei Meter große Grün-Strom-Siegel auf einer der 17 frisch beklebten Straßenbahnen des Jenaer Nahverkehrs.

Mit dem Nahverkehr unterwegs sein ist eine umweltfreundliche Art der Mobilität. Noch umweltfreundlicher ist es, wenn die Straßenbahnen mit Strom betrieben werden, der zu 100 % aus erneuerbaren Energien stammt. Als Kunde der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck kann der Jenaer Nahverkehr als erstes Thüringer Verkehrsunternehmen seinen Fahrgästen die Garantie "Bei uns fahren Sie mit 100 % grünem Strom" geben.

Um diese Botschaft ins Bewusstsein seiner Fahrgäste und in die ganze Stadt zu tragen, sind demnächst 17 Straßenbahnzüge mit dem Grün-Strom-Siegel auf allen Jenaer Linien unterwegs. Zum Auftakt der "grünen" Kampagne präsentierte der Nahverkehr heute eine seiner frisch beklebten Straßenbahnen mit dem etwa zwei Meter großen Siegel.

Daneben überreichte Stadtwerke-Vertriebschef Uwe Kreitel offiziell ein Zertifikat über den "100 % grünen Strom" an den Geschäftsführer des Nahverkehrs, Udo Beran. Dieser betonte die Wichtigkeit ökologischer Nachhaltigkeit im öffentlichen Nahverkehr. "Bei unseren 38 Straßenbahnen spart der Jenaer Nahverkehr durch die Umstellung auf grünen Strom im Jahr ca. 5.000 Tonnen CO2-Emissionen und ca. 5 Kilogramm radioaktiven Abfall ein", sagte er.

Nicht nur beim Jenaer Nahverkehr, sondern in allen Gebäuden und Einrichtungen der Stadtverwaltung, der städtischen Eigenbetriebe und Unternehmen wie der Jenaer Bädergesellschaft oder dem Zweckverband JenaWasser fließt seit diesem Jahr der "Grüne Strom". "Dieser stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien und wird in europäischen Wind- und Wasserkraftanlagen produziert", so Uwe Kreitel. Mehr als 15.000 Tonnen Kohlendioxid spare die Stadt insgesamt durch den Einkauf des Ökostroms gegenüber herkömmlichem Strom ein. Das sei in etwa so viel, wie ein VW Golf bei 3.300 Erdumrundungen produzieren würde.

Schon im Herbst 2012 gaben die Werkausschüsse der Eigenbetriebe von Kommunale Immobilien (KIJ) und Kommunal Service Jena (KSJ) in ihren Sitzungen grünes Licht für den grünen Strom der Jenaer Stadtwerke. Vorausgegangen war dem Beschluss ein europaweites Ausschreibungsverfahren. Die Stadtwerke Energie waren der günstigste Anbieter und erhielten den Zuschlag.

Auch die über 60.000 Privat- und Geschäftskunden der Stadtwerke Energie in Jena, Pößneck und der Region bekommen seit Juli 2013 ausschließlich grünen Strom.