VMT-Servicetelefon 0361 19449
16.07.2021

Baumaßnahme für neues Brückenbauwerk „Vor dem Neutor“ startet

Schienenersatzverkehr ab Ferienbeginn

v. li. Uwe Feige (Werkleiter Kommunalservice Jena), Siegmar Minke (Leiter Schienenverkehr Jenaer Nahverkehr), Robert Egler (Bauleiter Stadtwerke Jena Netze) und Andreas Möller (Geschäftsführer Jenaer Nahverkehr) mit Bauplan. Die Baumaßnahme startet mit Ferienbeginn.

v. li. Uwe Feige (Werkleiter Kommunalservice Jena), Siegmar Minke (Leiter Schienenverkehr Jenaer Nahverkehr), Robert Egler (Bauleiter Stadtwerke Jena Netze) und Andreas Möller (Geschäftsführer Jenaer Nahverkehr) mit Bauplan. Die Baumaßnahme startet mit Ferienbeginn.

Der etwa acht Kilometer lange Bachlauf der Leutra mündet zwischen Rasenmühleninsel und Paradies in die mittlere Saale. Am Rand zu den Parkanlagen führt der Bach unter der Kahlaischen Straße mit Straßenverkehrsbereich, Straßenbahnbahngleisen und Bahngleisen entlang. Ermöglicht wird dieser unterirdische Bachlauf unter anderem durch das Brückenbauwerk „Vor dem Neutor“. Dieses Brückenbauwerk ist in die Jahre gekommen. Für einen weiterhin sicheren Verkehrsraum wird es nun planmäßig in einer koordinierten Baumaßnahme abgerissen und neu aufgebaut. Gleichzeitig erfolgen Arbeiten an den Straßenbahngleisen sowie Sicherung und Umbau der Versorgungsanlagen.

7 wichtige Informationen rund um die Baustelle:

1. Zeitraum:

Die Baumaßnahme startet mit Ferienbeginn am Montag, 26. Juli 2021 und dauert voraussichtlich bis zum Freitag, 22. Oktober 2021. In dieser Zeit werden die Gleisanlagen zurückgebaut, das Brückenbauwerk abgerissen und neu errichtet und die Straßenbahngleise wieder verlegt.

2. Baubereich:

Die Baumaßnahme betrifft den gesamten Bereich um die Brücke „Vor dem Neutor“ sowie mehrere Gleisabschnitte entlang der Kahlaischen Straße.

3. Grund der Baumaßnahme:

Das Brückenbauwerk ist in die Jahre gekommen und muss planmäßig erneuert werden. Das neue Bauwerk entspricht in Größe und Lage exakt dem jetzigen Bauwerk, allerdings mit einer höheren Leistungsfähigkeit und Traglast. Ebenso werden die Gleise getauscht.

4. Was genau wird gemacht:

Ersatzneubau einer kombinierten Straßen- und Straßenbahnbrücke über ein Gewässer 2. Ordnung (Leutra - Zufluss Saale) in Ortbetonbauweise. Das Bauvorhaben umfasst den Abbruch des Bestandsbauwerkes, Baugrubenaushub, Verbaue, Herstellung einer Kabelbrücke und einer bauzeitlichen Absteifung der Fahrleitungsmaste, Wasserhaltung, Umverlegung eines Abwasserkanals einschließlich Schachtanpassung, Brückenneubau als offenes Rahmenbauwerk in Beton, Natursteinmauerwerk, Geländer- und Straßenbau.

Neubau der Gleisanlagen im Brückenbereich und Sanierung der Gleisanlagen an verschiedenen Stellen der Kahlaischen Straße bis Haltestelle Damaschkeweg. Im Brückenbereich werden ca. 50 Meter neues Doppelgleis plus 2 Weichen verlegt. Im Streckenbereich entlang der Kahlaischen Straße erfolgen abschnittsweise Oberflächensanierungen an den Gleisen und im Bereich der Ringwiese Stopfarbeiten am Gleisbett.

Sicherung und Umbau der Versorgungsanlagen im Zuge des Brückenneubaus.

5. Bauherren:

Die Baumaßnahme wird koordiniert, geplant und durchgeführt, von der Stadt Jena, vertreten durch den Eigenbetrieb „Kommunalservice Jena“, dem Jenaer Nahverkehr und dem Zweckverband JenaWasser. Ausführende Baufirma ist die TS Bau GmbH.

6. Schienenersatzverkehr entlang der Straßenbahn-Linie 2:

Während der gesamten Bauzeit bleibt die Kahlaische Straße für den Straßenbahnbetrieb der Linie 2 voll gesperrt. Es wird eine Schienenersatzverkehr (SEV) eingerichtet. Die Straßenbahn-Linien fahren folgendermaßen:

Linie

Linienführung

Bemerkungen

1 + 4

Zwätzen – Lobeda West

unverändert

2

Jena-Ost – Ernst-Abbe-Platz

Löbdergraben – Jena-Ost

im Stadtzentrum Verknüpfung mit der

Linie 5

3

Lobeda-Ost – Winzerla – Ringwiese

 

5

Lobeda-Ost – Löbdergraben/Ernst-Abbe-Platz

im Stadtzentrum Verknüpfung mit der

Linie 2

SEV 2

Winzerla – Ringwiese – Stadtzentrum

Tagesverkehr Mo-Fr im 10-min-Takt

 

Linienführung zwischen Felsenkeller und Stadtzentrum über Ernst-Haeckel-Straße – Schillerstraße – Engelplatz – Grietgasse – Löbdergraben

  • stadteinwärts zusätzliche Haltestelle Erbertstraße
 

 

Die Strecke zwischen Winzerla und Stadtzentrum wird durch den SEV im Takt der Straßenbahn bedient und schafft die direkte Anbindung des Stadtzentrums. Der Umstieg zwischen dem SEV und der Straßenbahn erfolgt im Stadtzentrum an der Haltestelle Löbdergraben.

Ergänzend verkehrt an der aufkommensstarken Haltestelle Damaschkeweg die Straßenbahn-Linie 3, die über Winzerla (Verknüpfung mit dem SEV) die Querverbindung von und nach Lobeda-Ost schafft.

Jede zweite Fahrt der Straßenbahn-Linie 5 ab Lobeda-Ost fährt nicht zum Ernst-Abbe-Platz, sondern ab Löbdergraben weiter als Straßenbahn-Linie 2 nach Jena-Ost. Die Bahnen sind entsprechend ausgeschildert.

Durch die Verknüpfung der Straßenbahn-Linien 2 und 5 wird das Angebot zwischen Stadtzentrum und Jena-Ost etwas reduziert. Das Angebot wird durch die Bus-Linie 14 und im Bereich der Endstelle Jena-Ost und Jenzigweg durch Fahrten der Bus-Linie 41 ergänzt.

Wegen Gleisbauarbeiten im Bereich Damaschkeweg verkehrt die Linie 3 vom 6. September bis 15. September 2021 nur zwischen Lobeda-Ost und Winzerla. Fahrgäste werden gebeten, die aktuellen Hinweise an den Haltestellen zu beachten.

Die Baufahrpläne können Fahrgäste an den Haltestellen, in der App MeinJena sowie auf unserer Internetseite nachlesen. Gleichfalls sind die Fahrpläne im VMT-Routenplaner abrufbar.

7. Eingesetzte Technik:

Zum ersten Mal setzt der Jenaer Nahverkehr Bahnschwellen aus recyceltem Kunststoff anstelle von Holzschwellen ein. Diese innovativen Bahnschwellen schonen Ressourcen und mindern Schienengeräusche. Außerdem sind diese langlebiger bzw. verwittern nicht so schnell.