VMT-Servicetelefon 0361 19449

An den Haltestellen sägen


Fotos: Stadtwerke Jena; Anja Tautenhahn

Fotos: Stadtwerke Jena; Anja Tautenhahn

„Wir bauen für die Lichtbahn“ – so das Motto, das uns in den kommenden Monaten bei sehr verschiedenen Bauvorhaben innerhalb des Streckennetzes in unserer Saalestadt begleiten wird. Aktuelles Beispiel: An den Haltestellen Mühlenstraße wurden die Bahnsteige jetzt so zurechtgeschnitten, dass die neuen und um wenige Zentimeter breiteren Straßenbahnen Platz zum Halten bekommen. Um einen akkuraten Sägeschnitt an den sogenannten Kasseler Borden anzeichnen zu können, baute die vom Jenaer Nahverkehr beauftragte Firma zunächst einen eigenen Messwagen. Anschließend sägten die Mitarbeiter entlang der vorgenommenen Markierungen mit wassergekühlten Spezialsägen – 34 Meter an der stadteinwärtigen und 32 Meter an der stadtauswärtigen Haltestelle. Am heutigen Freitag (10. Dezember) enden die Arbeiten. Insgesamt werden so noch 30 Bahnsteigkanten für die Lichtbahn vorbereitet.

Hintergrund: Die meterspurigen Lichtbahnen sind gleichermaßen auf die Bedürfnisse der Stadt Jena und ihrer Fahrgäste ausgelegt. So umfasst der Lieferauftrag Straßenbahnen in zwei unterschiedlichen Fahrzeuglängen, die wenige Zentimeter breiter sind als die bisherigen. 16 Fahrzeuge sind siebenteilig ausgeführt mit einer Fahrzeuglänge von rund 42 Meter. In den drei Multifunktionsbereichen befinden sich vier Plätze für Rollstuhlfahrer. Ebenso erhalten Kinderwägen und Fahrräder Abstellfläche. Acht Fahrzeuge sind als fünfteilige Straßenbahnen ausgelegt mit einer Fahrzeuglänge von ca. 32 Metern. In der kürzeren Variante befinden sich zwei Multifunktionsbereiche mit ebenfalls vier Rollstuhlplätzen. Die erste Bahn soll Ende 2022 in Jena eintreffen und im Jahr 2023 in Betrieb gehen. Danach folgen weitere Lieferungen.