VMT-Servicetelefon 0361 19449
18.07.2019

Verkehrsgesellschaft passt Buslinien an die Schichtzeiten bei VACOM an

Unternehmen finanziert zudem eigene Haltestelle direkt „am Werkstor“ / Mitarbeiter werden passend zu Schichtzeiten gebracht und wieder abgeholt

Pünktliche Ab- und Abfahrt direkt „am Werkstor“: Markus Würtz (Jenaer Nahverkher), JES-Geschäftsführer Andreas Möller, VACOM-Geschäftsführerin Dr. Ute Bergner und Roman Föltz (VACOM, v.l.), freuen sich über die bessere Busanbindung. Foto: SWJ/Dreising

Zusätzliche Busverbindungen abgestimmt auf die Schichtwechsel und eine neue eigene Haltestelle direkt vor dem Unternehmenssitz: Mit diesem gemeinsamen Maßnahmenbündel erleichtern die JES Verkehrsgesellschaft, der Jenaer Nahverkehr und das Unternehmen VACOM  Vakuum Komponenten & Messtechnik GmbH das Pendeln mit dem Jobticket zum Technologie- und Produktionszentrum in Großlöbichau. Zudem werden die Verbindungen zwischen Jena und der Region damit weiter ausgebaut.

„Für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die neuen Fahrzeiten in Kombination mit dem Jobticket eine deutliche Verbesserung. Der Fahrplan ist nun auf die Schichtzeiten abgestimmt. Solche pragmatischen Lösungen zeichnen uns als attraktiven und umweltbewussten Arbeitgeber aus“, sagt Dr. Ute Bergner, Geschäftsführerin des weltweit aktiven Familienunternehmens mit Sitz in Großlöbichau.

Die neue Haltestelle hat das Unternehmen selbst finanziert. Auch an den Kosten für das Jobticket der insgesamt rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligt sich das Unternehmen.

Andreas Möller, Geschäftsführer der JES Verkehrsgesellschaft, ergänzt:

„Die Jobtickets für den öffentlichen Nahverkehr sind ein Anreiz, vom Auto auf Bus oder Straßenbahn umzusteigen. Über das außerordentliche Engagement der Firma VACOM freue ich mich sehr. So können wir zudem gemeinsam die Vernetzung zwischen Stadt und Umland vorantreiben und umweltverträgliche Mobilität fördern.“

„Ein Jobticket ist deutlich günstiger als eine reguläre Monatskarte, zudem gilt das Ticket nicht nur für den Weg von und zur Arbeit, sondern natürlich auch an Wochenenden oder freien Tagen“,

betont Markus Würtz, Vertriebsleiter beim Jenaer Nahverkehr. Damit ein Unternehmen seinen Mitarbeitern ein Jobticket anbieten kann, ist nur eine Vereinbarung mit dem zuständigen Nahverkehrsunternehmen nötig und wenigstens zehn Personen, die das Ticket nutzen wollen.

Weitere Information zum Jobticket erhalten Sie hier.

Weitere Informationen und Karrieremöglichkeiten bei VACOM unter: www.vacom.de