VMT-Servicetelefon 0361 19449
15.12.2020

Was ändert sich durch den erneuten Lockdown?


Der Jenaer Nahverkehr und die JES Verkehrsgesellschaft sind weiterhin für ihre Fahrgäste da. Allerdings schließt aufgrund des erneuten Lockdowns das Servicecenter in Jena. Was es noch zu beachten gibt, lesen Sie hier im Überblick:

  • Fahrscheinkauf:

Das Servicecenter in der Jenaer Holzmarkt-Passage schließt aufgrund der Bestimmungen vorübergehend ab Mittwoch, 16. Dezember 2020. Die Fahrgäste werden gebeten, zum Fahrscheinkauf die Automaten an den Haltestellen und in den Fahrzeugen sowie die digitalen Angebote über die App MeinJena und Fairtiq zu nutzen. Jenabonus-Inhaber kaufen sich bitte ihre Fahrscheine zum regulären Preis am Automaten und heben diese auf. Sobald das Servicecenter wieder öffnet, bekommen sie die Differenz zum ermäßigten Ticket erstattet. 

  • Mund-Nasen-Bedeckung:

Das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht im ÖPNV – in den Fahrzeugen, aber auch an den Haltestellen. Die Mund-Nasen-Bedeckung bremst den sogenannten „Tröpfchenflug“ bereits beim Ausatmen ab und reduziert so das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus.

  • Fahrzeugtüren:

Die Straßenbahnen und Stadtbusse halten bis auf Weiteres an jeder Haltestelle und die Türen werden zentral geöffnet. Somit wird für ausreichend Frischluft gesorgt. Die vorderen Türen der Stadtbusse bleiben weiterhin geschlossen.

Für Fragen darüber hinaus und dringende Angelegenheiten geben Mitarbeiter am VMT-Servicetelefon Auskunft. Dieses ist montags bis freitags, zwischen 6 Uhr und 21 Uhr, sowie samstags, sonntags und an Feiertagen, zwischen 9 Uhr und 17 Uhr, unter der Nummer 0361 19449 erreichbar. Alle Informationen werden ebenfalls auf der Website des Jenaer Nahverkehrs bereitgestellt.