VMT-Servicetelefon 0361 19449

Verkehrserhebung startet nach 9-Euro-Ticket wieder


  • Erhebungen werden zum 1. September wieder aufgenommen
  • Befragungen in Bussen, Zügen und Straßenbahnen

 Ab dem 1. September finden wieder Befragungen und Zählungen in den öffentlichen Verkehrsmitteln im Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) sowie in den Landkreisen Nordhausen, Eichsfeld (nur in Zügen), Sömmerda, dem Kyffhäuserkreis und dem Unstrut-Hainich-Kreis statt.

Bereits vor über einem Jahr, am 1. Juli 2021, starteten die Erhebungen. Damit die Befragungen repräsentativ sind, dauern sie normalerweise ein ganzes Jahr. Während des 9-Euro-Ticket-Zeitraums von Juni bis August wurden die Verkehrserhebungen jedoch ausgesetzt, da das bundesweit gültige Ticket-Angebot die Erhebungsdaten verfälscht hätte. Mit Ende des 9-Euro-Tickets werden die Befragungen und Zählungen nun wieder aufgenommen.

Durchgeführt wird die Erhebung vom Leipziger Institut O.trend. Die Mitarbeiter:innen sind durch einen Ausweis zu erkennen. Sie interviewen die Fahrgäste beispielsweise zu ihrem Ticket, dem damit zurückgelegten Weg, zu Umsteigevorgängen oder zur Nutzung weiterer Verkehrsmittel. Um ein möglichst realistisches Bild über das Fahrverhalten unserer Fahrgäste zu erhalten, werden auch Kinder und Schüler zu Ihrer Nutzung des ÖPNV befragt. Eine Teilnahme an der kurzen Befragung ist freiwillig und die Daten werden vollkommen anonym erfasst und ausgewertet.

Im VMT sind fünfzehn Unternehmen unterwegs. Entsprechend dem Verbundgedanken „Ein Ticket. Ein Tarif. Ein Verbund“ können die Fahrgäste bequem zwischen Bus, Zug und Straßenbahn sowie verschiedenen Verkehrsunternehmen wechseln. So kann beispielsweise ein Fahrgast in Erfurt mit nur einem Ticket mit der Straßenbahn zum Hauptbahnhof fahren, dort den Zug nach Gotha nehmen und mit dem Bus weiter nach Tambach Dietharz reisen.

Damit die Einnahme für dieses Ticket gerecht unter den beteiligten Verkehrsunternehmen aufgeteilt werden können, findet in regelmäßigen Abständen im VMT-Gebiet eine Verkehrserhebung statt. Zusätzlich laufen zurzeit auch Befragungen und Zählungen in den Landkreisen Nordhausen, Eichsfeld, Sömmerda, dem Kyffhäuserkreis und dem Unstrut-Hainich-Kreis, um eine mögliche Erweiterung des Verbundes nach Nordthüringen vorzubereiten.

Jeder Fahrgast, der an den Befragungen teilnimmt, unterstützt somit die Arbeit des Verkehrsverbund Mittelthüringen und hilft den ÖPNV in Thüringen zu verbessern. Daher bittet der VMT seine Fahrgäste, Auskunft über ihre Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln zu geben und bedankt sich für die Unterstützung bei der Befragung.